Mahatma Ghandi

ghandi-1267827_1920 Kopie (c) pixabay
ghandi-1267827_1920 Kopie
Sa 5. Okt 2019
Ursula Fabry-Roelofsen

Am 2. Oktober wäre Mahatma Gandhi 100 Jahre alt geworden. Dass seine Gedanken und Überzeugungen auch heute noch von höchster Brisanz sind und unser Leben berühren möchten, zeigen vielleicht die beiden Zitate, die ihm zugesprochen werden.

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier"

und

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen."

 

"Vorfahrt achten", wer aus dem Münsterplatz herausfährt. Die Freude nicht vergessen mitzunehmen, die Dankbarkeit darüber, geliebt zu sei sein; nicht die Fragen vergessen, die in mir hochgekrochen sind, als ich still in der Bank gesessen bin und mich nichts mehr ablenken konnte; nicht die Nähe vergessen, die mir zuteil wurde: die Nähe Gottes und die Nähe der Fremden, die neben mir gesessen sind; nicht vergessen den Auftrag, den ich unerwartet in mir wahrgenommen habe, den Auftrag, Verantwortung zu übernehmen, nicht Mitläufer, sondern Gestalter zu sein; und nicht vergessen den Klang der Musik, der mich herausreißen möchte aus dem Gewöhnlichen. "Vorfahrt achten", und dann langsam wie zielstrebig hinausfahren ins Leben.

 

Ihr Christoph Simonsen