Wir haben Dienstag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Seien Sie herzlich willkommen

Gleich, ob Sie hier für eine kurze Pause zur Ruhe kommen möchten:

Gleich, ob Sie Gott ein Herzensanliegen vortragen möchten:

Gleich, ob Sie unsere Kirche ergründen möchten:

Gleich ob Sie nur zufällig hier vorbeigekommen sind:

 

Fühlen Sie sich wohl

Tun Sie sich etwas Gutes

Gehen Sie gestärkt Ihre Wege

Seien Sie herzlich willkommen und kommen Sie gern wieder

Tür Citykirche (c) Christoph Simonsen

Im August in der Citykirche

20190704_122929 Kopie 2_klein (c) Christoph Simonsen

Im August präsentieren Schüler*innen einer 7. Klasse ihre Werke zum Thema: "Wat' n Glück"

 

Wir dürfen wieder feiern in der Citykirche und das tun wir natürlich auch.

So darf ich Euch wieder herzlich einladen zu unserem Mittagsgottesdienst dienstags um 12.00 Uhr. Ich freu mich aufs Wiedersehen und noch mehr freu ich mich, wenn wir uns wieder gemeinsam mitten hineinstellen können in das Wort Gottes, das so guttut und das uns stärken möchte.

Pfarrer Dr. W. Bruners wird seinen ersten Gottesdienst nach den Corona Einschränkungen wieder am 4. Oktober um 19.30 Uhr in der Citykirche feiern und mit den „good-night-time Gottesdienst“ werden wir dann im gleichen Monat auch wieder am 18. Oktober um 21.00 Uhr einsteigen.

Der Musik zur Marktzeit dürfen wir nach Absprache mit Herrn Paulsen wieder zum ersten Mal zuhören am 12. September 2020 um 12.00 Uhr. Diesem wohl vertrauten und geschätzten musikalischen Projekt wollen wir dann zeitnah ein weiteres hinzufügen und jungen Künstler*innen zeitgenössischer Musik eine Möglichkeit eröffnen, sich hier in der Citykirche vorstellen zu können.

Ich freu mich sehr, dass so langsam Schritt für Schritt wieder gemeinsame Begegnungen und Feiern möglich sein werden in der Citykirche, wohl wissend dass uns alle die letzten Monate in einer Weise geprägt und verändert haben, dass es sicher ungenügend und auch unpassend wäre, all das vergessen zu machen und  das Verlorengegangene wieder ohne Verlust einfangen zu wollen. Denn das wird nicht gelingen, zu einschneidend sind und bleiben die Erfahrungen der letzten Wochen und Monate. Die Kraft unseres Glaubens besteht doch gerade darin, unsere Hoffnung, unsere Zuversicht, unsere Glaubenssehnsucht mit den konkreten Erfahrungen und Geschehnissen unserer Zeit zu verknüpfen. Das gemeinsam zu versuchen und zu suchen und zu fragen nach dem, wie Glaube im Leben heute wirksam werden und bleiben kann, das ist die Herausforderung der nächsten Zeit. Dieser Herausforderung stelle ich mich gern mit Euch und Ihnen zusammen. Und darauf freu ich mich. Klaus Hemmerle hat einmal die Frage gestellt: „Glauben, wie geht das?“; und ich möchte diese Frage gern etwas konkretisieren, wenn ich die Frage etwas präzisiere: ‚Glauben, wie geht das heute?‘.

Herzlichst

Euer und Ihr

Christoph Simonsen

 

20190524_Fensterausschn_171106 (1) Kopie (c) Christoph Simonsen